Die Oberwiesenthaler Postkutsche

 


Pension    Angebot   Preise   Wohnungen   Zimmer   Apartments
Kontakt     Anfrage stellen    Inhaltsverzeichnis

Ein Stück Sächsische Verkehrgeschichte.

Die Entwicklung des Verkehrswesens war eine wesentliche Voraussetzung für das Entstehen und den Ausbau des Fremdenverkehrs. Unter diesem Gesichtspunkt ist der Anfang des 18. Jahrhunderts in Sachsen begonnene bessere Ausbau unbedingt nötiger Handels- und Verbindungswege, so auch 1708 unsere Alte Poststraße zum Passübergang, auch zu sehen.
Wer hätte 1720, als die erste Postkutsche von Leipzig über Oberwiesenthal nach Karlsbad fuhr, daran gedacht, dass dieses damals normale Verkehrsmittel in heutiger Zeit eine touristische Attraktion sein würde

 

Bereits 1938 erkannte die damalige Stadtverwaltung von Kurort Oberwiesenthal, dass die Einführung einer Postkutschenlinie eine Fremdenverkehrs eine fremdenverkehrswirksame Attraktion für die Stadt sein würde. In einem Schreiben an die Postdirektion zu Chemnitz wurde darum gebeten, “die altertümliche und schöne Art des Postkutschenverkehrs wieder aufleben zu lassen”. Es wurde festgestellt, dass bis zum 19. Juli 1896 die Postkutsche von Cranzahl nach Oberwiesenthal verkehrte und dass auf Grund der besonderen Struktur des Obererzgebirges nicht nur diese Einführung ein Stück der alten Überlieferung wieder in den Vordergrund trete, sondern auch die Möglichkeit geschaffen werde, das schöne Kammgebiet des Obererzgebirges zu bewandern. Nach vielen Verhandlungen konnte man am 15. August 1939 die Eröffnungsfahrt der Postkutschenlinie Kurort Oberwiesenthal - Johanngeorgenstadt durchgeführt werden.

Nach dem Krieg war die Postkutsche verschwunden. Durch intensive Nachforschungen wurde sie im  Vogtländischen ausfindig gemacht und per Bahn nach Oberwiesenthal zurückgeführt. In einem Protokoll wurde die Postkutsche am 07. Mai 1955 vom Hauptpostamt an den Rat der Stadt offiziell übergeben. Von den ortsansässigen Handwerkern wurde sie dann mit viel Liebe und Mühe auf Vordermann gebracht.

Die Reise in die Vergangenheit ist möglich in der Zeit vom
15. Mai bis Ende Oktober

Abfahrt: mittwochs Postsäule/Marktplatz, sonntags Talstation/Schwebebahn
im Juli und August  (Ferienzeit) Abfahrt: mittwochs Postsäule/Marktplatz, freitags Postsäule/Marktplatz (nur in den Monaten Juli/August), sonntags Talstation/Schwebebahn
Fahrzeiten von 9.30 bis 16.00 Uhr.
Sonderfahrten nach Vereinbarung möglich! (ca. 8 Plätze)
Wetterbedingte Stornierungen sind nicht ausgeschlossen.

zurück