Pension Angebote Preise Wohnungen Zimmer Apartement's
Kontakt Anfrage stellen Inhaltsverzeichnis

Oberwiesenthal  -  Cranzahl
mit der Bimmelbahn, immer  ein Erlebniss
oder zu Fuß am Bimmelbahnpfad entlang

Bildergalerie
 

  • Am Männertag mit Bahn
  • Am Männertag mit Blasmusik
  • Ostern mit Meister Möhre

 

Die Fichtelbergbahn schnauft mehrmals am Tag gemächlich ihre 17,4 km zwischen Cranzahl und dem Kurort Oberwiesenthal bis sie jeweils nach etwa einer Stunde Fahrzeit ihr Ziel erreicht hat. Mit dem Kurort Oberwiesenthal erreicht sie die höchstgelegene Stadt Deutschlands. Auf einer Spurweite von 750 mm überwindet sie auf ihrem Weg einen Höhenunterschied von 238 m. Die größte Steigung liegt bei 1:33 zwischen Vierenstraße und Kretzscham-Rothensehma. Außerdem überquert die Fichtelbergbahn sechs Brücken; die eindrucksvollste davon ist das Hüttenbachviadukt - ein Stahlgitterbau - unmittelbar vor der Einfahrt in den Bahnhof des Kurortes Oberwiesenthal am Fuße des Fichtelberges.

Kombinieren kann man eine Fahrt mit der Fichtelbergbahn mit einer Wanderung entlang des Bimmelbahn-Erlebnispfades. Der gut ausgeschilderte Wanderweg verläuft weitestgehend parallel zur Eisenbahnstrecke und bietet schöne Ausblicke auf die Dampfeisenbahn. Erklärungstafeln und ausgewiesene Fotostandorte runden das Erlebnis ab. Der gesamte Weg ist etwa 21 km lang. Durchschnittliche Wanderer benötigen schätzungsweise 5 Stunden, um den Erlebnispfad Bimmelbahn komplett zu erwandern. Aber auch die Wanderung auf einem Teilabschnitt ist empfehlenswert.

Von Cranzahl führt die Strecke durch das Sehmatal bis zum Haltepunkt Unterneudorf. Weiter bergauf, vorbei an beschaulichen erzgebirgischen Häusern, dampft die Fichtelbergbahn bis zum Bahnhof Neudorf. Hier lohnt sich ein Besuch des Neudorfer Suppenmuseums oder testen Sie die Herstellung der orginalen Neudorfer Räucherkerzen in der Firma "Zum Weihrichkarzl" aus.

An der nächsten Station, dem Haltepunkt Vierenstraße, beginnt das geschlossene Waldgebiet des Fichtelbergmassivs. Dichte Fichtenwälder säumen den Schienenweg und lassen mitreisende Gäste tief durchatmen. Wanderer können von hier aus den Aufstieg zum Fichtelberg (1.215 m) mit einem Höhenunterschied von 500 m wagen. Auch die Dampflok hat nun ihr beschwerlichstes Stück Weg vor sich. Nur mit Volldampf schafft sie den steilen Aufstieg nach Kretscham-Rothensehma. Die Station ist ebenfalls ein beliebter Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen in frischer Waldluft.
 

Nach dem Bahnhof Niederschlag trifft die Fichtelbergbahn auf die Bundesstraße 95. Entlang des Pöhlbaches, der Grenze zur Tschechischen Republik, dampft sie über Hammerunterwiesenthal und Unterwiesenthal zum Endbahnhof Kurort Oberwiesenthal. Wenn die „betagte Dame“ kurz vor dem Oberwiesenthaler Bahnhof über das mächtige, 110 m lange und 23 m hohe Hüttenbachviadukt schnauft, wird Eisenbahnfahren zu einem Erlebnis, das man normalerweise nur aus Büchern kennt.
 

Der Streckenverlauf der Fichtelbergbahn
im Bild
hier

Der Erlebnispfad Bimmelbahn bietet ein abwechslungsreiches Streckenprofil.
Er eignet sich gut für durchschnittlich geübte Wanderer sowie als  Nordic-Walking-Strecke. 
(hier   klicken zum weiterlesen )
 

Die Fichtelbergbahn, eine dampfbetriebene Schmalspurbahn, verkehrt täglich im Erzgebirge zwischen Cranzahl und dem Kurort Oberwiesenthal.

Fahrgastinformationen zum Fahrplan, Tarif, Strecke etc. und vieles mehr erhalten Sie hier
...

In den Sommermonaten haben Sie die Möglichkeit,

das Erzgebirge bei abendlicher Stimmung kennenzulernen.

 Kommen Sie mit zu einer Mondscheinfahrt mit der Fichtelbergbahn.

Ablauf/Programm:
Im ca. 4-stündigen Abendprogramm ist Folgendes beinhaltet:
Begrüßung und reichen eines kleinen Snacks vor Fahrtbeginn

Sonderzugfahrt mit der Fichtelbergbahn vom Kurort Oberwiesenthal nach Kretscham-Rothensehma und von Vierenstraße wieder zurück nach Kurort Oberwiesenthal

geführte Abendwanderung durch den "Neudorfer Forst"

rustikaler Schmaus (Essen sowie 1 Getränk im Preis inklusive) bei gemütlichem Beisammensein im Freien am Lagerfeuer des Hotels Vierenstraße

dazu erleben Sie handgemachte Musik

zwischendurch eine kleine Überraschung für jeden Gast

Abendfahrt ins Suppenland mit der Fichtelbergbahn

Was ist denn das Suppenland? Noch nie gehört!
Erfahren Sie es bei unserem Abendausflug mit der Fichtelbergbahn. Sie besuchen das Suppenmuseum in Neudorf, genießen ein Suppenbuffet und reisen mit der "Suppenlandlinie".

Treffpunkt in Oberwiesenthal an der Fahrkartenausgabe 16.15 Uhr Begrüßung und reichen eines kleinen Snacks vor Fahrtbeginn

Fahrt mit der Fichtelbergbahn vom Kurort Oberwiesenthal
 ins Suppenland zur Vierenstraße

Wanderung entlang des Bimmelbahnpfades
 von Vierenstraße nach Neudorf ca. 1,5 km

Besuch des Neudorfer Suppenmuseums (Eintritt inklusive)

Einblick ins Mini-Museum Neudorf direkt am Bahnhof

"Neidorfer Suppenbuffet" mit Auswahl zwischen 3 Suppen
dazu frisches Brot (Essen sowie 1 kleines Getränk im Preis inklusive)

erleben Sie das Eisenbahnflair mit Bewirtung,
Lagerfeuerromantik und erzgebirgischer Musik direkt am Bahnhof Neudorf

Rückreise nach Kurort Oberwiesenthal gegen 21.15 Uhr
 mit den Oldtimer Iveco oder Mercedes der "Suppenlandlinie"